Kein Beischlaf im Vanquish

Noble Zurück­hal­tung war ges­tern. Wie aus Stein gemei­ßelt, mus­ku­lös, stark, heiß prä­sen­tiert sich Aston Mar­tins Son­der­mo­dell Van­quish Car­bon Edi­ti­on.

Beischlaf im Auto ist etwas Herrliches. Lange Autobahnpassagen werden dadurch kurzweilig und man fühlt sich hinterher quicklebendig und erholt anstatt gerädert und ausgelaugt. Aber nicht jedes Auto ist für so ein Napserl am Beifahrersitz geeignet. Ich hab‘s probiert — zuletzt im Aston Martin Vanquish Carbon Edition.

Es fängt schon mit den Sit­zen an. Wie es sich für einen Grand Tou­rer gehört, sind sie kei­ne Schraub­stö­cke, son­dern der Ergo­no­mie des Rückens zuge­tan und noch recht kom­for­ta­bel. Lie­ge­sit­ze wer­den trotz­dem kei­ne aus ihnen. Zu wenig Platz im Auto. Und wer will schon das ein­ge­präg­te Aston Mar­tin-Logo von der Kopf­stüt­ze auf der Backe haben.

Die 576 Pfer­de, die unter der Motor­hau­be im 6,0-Liter-V12 stamp­fen, haben auch im Hafer geba­det. 630 New­ton­me­ter bei 5.500 Umdre­hun­gen sor­gen nicht gera­de für Schlaf zuträg­li­chen Vor­trieb. Schon gar nicht im Sport-Modus. Natür­lich, das 8-Gang-Auto­ma­tik­ge­trie­be schal­tet prä­zi­se und schnell, aber jeder Schalt­vor­gang trifft dich wie ein Dampf­ham­mer. Unge­müt­lich ist das, wenn du spürst, wie schie­re Kraft dich beim Beschleu­ni­gen in den Sitz drückt, der Druck wäh­rend des Schal­tens nur für einen Sekun­den­bruch­teil nach- und dich auf­at­men lässt, bevor die Gäu­le das Auto wie­der nach vor­ne rei­ßen, und man sel­ber erneut  im Sitz pickt.

Und dann die­ser Sound. Schon bei Stand­gas bro­delt es aus den zwei End­roh­ren her­aus, als wäre das Chi­li am Damp­fen. Braap­braaap beschreibt am tref­fends­ten, wie sich der Van­quish anhört, selbst wenn er noch drei Stra­ßen wei­ter ist. Schla­fen bei offe­nen Aus­puff­klap­pen — unmög­lich. Aber selbst wenn man den Fin­ger vom Sport-Knopf lässt und im Nor­mal-Modus unter­wegs ist, in wel­chem der Aston etwas sanf­ter ein­kup­pelt und die Aus­puff­klap­pen geschlos­sen hält, stei­gert das nicht wahn­sin­nig den Schlaf­kom­fort des Bei­fah­rers. Man könn­te sich jetzt viel­leicht noch mit den Dämp­fern spie­len — den Knopf dafür gibt’s am Lenk­rad links — aber da hat man einem GT gemäß auch nur die Wahl zwi­schen hart und här­ter.

Drum bleibt‘s dabei: Kein Bei­schlaf im Van­quish. — Aber wer will das schon, in so einem Auto.

 

 


Text: Gabrie­le Glu­schitsch, Link: Aston Martin